Pflegeheim "Haus am Bodden"
der Arbeiterwohlfahrt Rostock

Pflegeheim |dq|Haus am Bodden|dq|

Das Pflegeheim „Haus am Bodden" befindet sich im Nordosten der Stadt Ribnitz-Damgarten und ist durch eine günstige Verkehrsanbindung gut zu erreichen. Es bietet Wohnmöglichkeiten für 120 Bewohner in 100 Einzel- und 10 Doppelzimmern.

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH

Pflegeheim "Haus am Bodden"
Musikantenweg 3
18311 Ribnitz-Damgarten

Telefon: 03821 / 87 20 00
Fax: 03821 / 87 20 35
E-Mail: hausambodden@awo-rostock.de

 

Pflegeeinrichtungen und Pflegedienst der AWO Rostock

Pflegewohnen "Am Wasserturm"
Seniorenzentrum Stadtweide
Ambulanter Pflegedienst Rostock
Alternative WohnOase
WG für demenziell Erkrankte

AWO archiv tag 02 0915 0Liebe Angehörige, liebe Bewohner*innen,

wie Sie bereits den aktuellen Nachrichten entnehmen konnten, werden die Besuchsregelungen in Pflegeeinrichtungen schrittweise gelockert. Wir verstehen durchaus, dass Sie nach so einer langen Zeit endlich ihre Angehörigen sehen und Zeit mit Ihnen verbringen möchten.

Wir teilen Ihnen auf diesem Weg mit, dass es speziell zum Thema Besuchszeiten noch keine verbindlichen Regelungen gibt. Sobald wir für alle Beteiligten den größtmöglichen Infektionsschutz sicherstellen können, werden wir Sie und Ihre Angehörigen darüber informieren.

Nach wie vor bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Videotelefonie an. Sprechen Sie uns dazu gern an. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Ihre Einrichtungsleitungen der AWO-Pflegeeinrichtungen

Pflegeheim „Haus am Bodden“, Pflegewohnen „Am Wasserturm“, Seniorenzentrum Stadtweide sowie die Alternative WohnOase

IMG 6271Am Dienstag konnten sich die Mitarbeiter*innen des Hauses über einen süßen Gruß unserer Kolleg*innen aus der MKK freuen. Über selbstgebackenen Kuchen, Naschereien bis hin zum Kaffee war alles dabei. Eine unglaublich schöne Geste der Kollegialität und Herzlichkeit und eine gelungene Überraschung für uns. Immer wieder erhalten wir in diesen Zeiten rührende Gesten von Mitmenschen aus allen Bereichen. Besonders freuen wir uns darüber, wenn auch Kolleg*innen anderer Einrichtungen an uns denken. Ein schöner Beweis dafür, was es bedeutet, „echt AWO“ zu sein.

Quelle: AWO-Sozialdienst Rostock gGmbH, Bilder: Pflegeheim "Haus am Bodden" 

IMG 6197Großartige Überraschung von der Firma Eisbär Eis aus Plummendorf. Als Dankeschön für den täglichen Einsatz unserer Mitarbeiter*innen und als kleine Aufmunterung gegen die notwendige Isolation der Bewohner*innen wurde eine ganze Kühltruhe voller Eis übergeben. Die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen des AWO Pflegeheimes Haus am Bodden bedanken sich ganz herzlich für diese tolle Überraschung. Eis geht immer!

Die Firma Eisbär Eis hat zudem noch einen schönen Brief für die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen des AWO Pflegeheimes Haus am Bodden mitgebracht. Diesen finden Sie HIER.

IMG 6150Ostern 2020 bedeutet für alle, Verzicht zu üben. Verzicht auf lieb gewonnene Gewohnheiten, gesellige Veranstaltungen im Haus und bei unseren Bewohnerinnen und Bewohnern vor allem, auf die Besuche ihrer Liebsten.        

                                           

Liegt unser innerer Fokus eigentlich auf Schaffung von Nähe und Begegnung, mussten wir unsere Achtsamkeit in der täglichen Arbeit vorrangig auf Abstand und Distanz zueinander richten. So gab es in den vergangenen Wochen viele Herausforderungen, mit dieser besonderen Situation umzugehen, aus denen jedoch auch neue Möglichkeiten erwuchsen.

IMG 5686 Small 002Im Februar haben wir einmal die Erinnerung schweifen lassen und uns dem Thema DDR gewidmet. Thematisch konnten sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner auf die unterschiedlichsten Themen freuen. Durch eine fleißige Zuarbeit durch Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige wurde in der ersten Woche ein kleines Museum errichtet mit vielen Raritäten aus alten Zeiten. Dieses konnte die ganze Woche besichtigt und zur kognitiven Aktivierung für Gruppenrunden genutzt werden. Viele persönliche Erinnerungen wurden hier geweckt, die fast schon in Vergessenheit geraten sind. In der folgenden Woche wurde die Kindheit mit bekannten Spielen unter die Lupe genommen, die noch einmal praktisch zur Anwendung kamen. Ein großer Spaß für alle Teilnehmer. Auch das Thema Funk- und Fernsehen bot eine Menge Gesprächsstoff. Neben Vorführungen von alten Filmen und Sendungen wurden Zeitungen und Zeitschriften durchstöbert und mit eigenen Erfahrungen verbunden. Auch die Speisenversorgung wurde in das Thema eingebunden, sodass sich die Bewohnerinnen und Bewohner bekannte Speisen wünschen konnten, die nicht mehr jeden Tag auf den Tisch kommen. Hierzu zählen u.a. der LPG-Kuchen, Süß-Saure-Eier oder Béchamelkartoffeln.